Aktuelles: Leimen Kindergärten

Aktuelles: Leimen Kindergärten

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße:
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Ludwig-Uhland-Haus

Spielzimmer

Ludwig-Uhland-Haus

Kindergarten

Ludwig-Uhland-Haus

Krippe

Ludwig-Uhland-Haus

Außenbereich "Nord"

Ludwig-Uhland-Haus

Schlaf- und Ruheraum

Ludwig-Uhland-Haus

Innenbereich mit Sitzgruppe

Ludwig-Uhland-Haus

Toiletten- und Wickelbereich

Ludwig-Uhland-Haus

Außenbereich "Süd"

Ludwig-Uhland-Haus

Aussenbereich

Ludwig-Uhland-Haus

Bistro

Ludwig-Uhland-Haus

Gruppe

Ludwig-Uhland-Haus

Rollenspiel

Fotoalbum
Quicklinks einblenden

Hauptbereich

„Ich mag die Bäume, ich mag das grüne Laub. Ich mag die Gräser, ich mag hier jeden Stauch“

Autor: Herr Menges
Artikel vom 15.06.2020

So tönt unser Waldkanon, wenn wir mit unseren Kindern einen kleinen Ausflug unternehmen. Warum sind uns diese Unternehmungen in unserer nahen Umgebung so wichtig und warum fehlen sie uns gerade in dieser schwierigen Zeit?

Die Motorik ist für die Gesamtentwicklung des Kindes von immenser Relevanz, da sie in Wechselwirkung mit allen anderen Entwicklungsbereichen steht.

Die vielseitigen Bewegungserfahrungen zur Auseinandersetzung mit der Umwelt können wir in unserer Einrichtung, aber auch draußen in der Natur anbieten. Naturnaher Lebensraum – für unsere Kinder die angrenzenden Wiesen, Felder, Weinberge und der Waldesrand – bietet den Kindern die Möglichkeit Phänomene wahrzunehmen, die über den ersten Eindruck hinausgehen. Die Einmaligkeit dieses Lebensraumes erschließt sich erst, wenn die Natur bewusst und auf sinnhafte Weise erlebt wird. Ein Moospolster nur zu sehen, ist etwas anderes, als es gleichzeitig zu erfühlen und an ihm zu riechen. Ein Aufenthalt in der Natur ermöglicht aus pädagogischer Sicht für die gesamte kindliche Entwicklung förderliche Erfahrungen, die in vergleichbarer Form und Vielfalt kaum in einem anderen Umfeld gemacht werden können. In dieser besonderen Atmosphäre bemerken die Kinder Dinge, die ihnen vorher nicht bewusst waren- ein durch das Gras krabbelnder Käfer oder das Rauschen der Blätter im Wind. Ein steil abfallender Hang, ein im Weg liegender Ast und die unebenen Wiesen– oder Feldboden stellen für sie Herausforderungen dar. Diese werden nicht von vornherein optimal bewältigt, sondern nach ersten Erfahrungen neue Möglichkeiten ausprobiert. Auf diese Weise schulen die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten ohne eine speziell dafür konstruierte Bewegungsstätte. So begreifen die Kinder ihre Lebenswelt mit allem was dazu gehört, wie z.B. unterschiedliches Wetter, Tiere, Geräusche und Materialen.

Den Körper bewegen, im Laufen sicherer werden und mit dem Klettern beginnen sind wichtige Entwicklungsschritte, in denen wir die Kinder unterstützen. Sie sollen Spaß und Freude erleben, während sie ihre Selbständigkeit erfahren. Es ist unumstritten, dass sich viel Bewegung an frischer Luft auch bei kleinen Kindern positiv auf die Atemwege, sowie das Immunsystem im Allgemeinen auswirkt. Also zum Erhalt der Gesundheit beiträgt.    

Aus all diesen Gründen freuen wir uns mit den Kindern, wenn die Corona-Verordnung so bald als möglich der Vergangenheit angehören wird und es wieder laut erklingt „……Ich mag die Eichhörnchen, die Vögel hier im Wald. Didumdiedei, didumdiedei, didumdidei…………“

Das Grüne-Flur-Team